Geschrieben am

Der finnische Sisu

Nordische Kultur Kalevala Spirit

Für die Finnen ist Sisu eine sehr typische und wichtige Eigenschaft. Das Wort ist eigentlich unübersetzbar, aber es kann mit Ausdauer, innerer Kraft und Kampfgeist beschrieben werden.

Sisu ist fast wie ein Gefühl, das die Finnen dazu bringt nicht aufgeben zu wollen, einfach die Zähne zusammenzubeißen und sich auch durch schwere Situationen zu kämpfen. Man könnte es auch als innere Motivation bezeichnen, die den Finnen das Gefühl geben kann, alles überstehen zu können, was das Leben an Hindernissen bereithält.

Nordische Natur und Seelandschaft, Sunset

Der finnische Schriftsteller Sakari Pälsi hat in seinem Buch „Eräelämän perinteitä“ geschrieben:

In einer kniffligen Situation bedeutet Sisu: Es scheint unmöglich, aber wir sollten es trotzdem versuchen. Versucht man es, dann kann man gewinnen (freie Übersetzung).

Diese Eigenschaft hat z.B. den finnischen Soldaten die Kraft gegeben, Finnland im Winterkrieg (1939-1940) gegen die Rote Armee der Sowjetunion zu verteidigen. Die Finnen hatten hierfür eigentlich zu wenig Gewehre oder Munition und viele mussten sogar in ihrer eigenen Kleidung in den Krieg ziehen.

Kalevala Spirit Nordische Kultur

Trotzdem haben die Finnen für ihr Land und die Demokratie so stark gekämpft, dass die Rote Armee in erhebliche Schwierigkeiten geriet und unvorhersehbare Verluste erlitt. Dies ist ein gutes Beispiel für die Kraft, die Sisu den Menschen verleihen kann.

Für die Finnen hat Sisu eine sehr starke und wichtige Bedeutung: Er ist ein Teil der finnischen Identität und prägt Willenskraft und Durchhaltevermögen der Menschen von klein auf.

____________________________________________

Quellen: http://www.hi3.fi/8-suomi-toisessa-maailmansodassa-talvisota/suomi-menettaa-karjalan/

Sakari Pälsi: Eräelämän perinteitä

 

Geschrieben am

Was ist Tykky-Schnee?

Schneelandschaft Finnland

Bäume stehen wie große weiße Kerzen im schneebedeckten Wald in Finnland. Dieses Jahr gibt es extrem viel Schnee in der Region Kainuu und die Landschaft hat sich in ein wahrhaftes Winterwunderland verwandelt.

Momentan kann man das Phänomen des „Tykkylumi“ fast überall in Finnland entdecken. In der deutschen Sprache gibt es keine Übersetzung für das finnische Wort „Tykky“, das diese spezielle Schneekonsistenz beschreibt. Dabei handelt es sich um eine voluminmöse und feste Schnee- und Eisbildung an Bäumen.

Bäume mit viel Schnee

Wie entsteht der Tykky-Schnee? Die hohe Luftfeuchtigkeit – auch Nebel und Nebelwolken – die bis zu den hohen Ästen der Bäume reicht, überzieht die Äste und Baumstämme mit einer zarten Glasur. An dieser Feuchtigkeit bleiben Schnee- und Eiskristalle haften. Im Laufe des Winters wird das Schneegebilde immer dicker, je mehr nasser Schnee und Eiskristalle dazu kommen.

Aber auch große Mengen an feuchtem Schnee an Bäumen und Ästen können zu den Schneeansammlungen führen. Ein mittelstarker Wind und Minusgrade helfen bei der Stärkung der Struktur. Im finnischen Lappland bedecken solche Schneestrukturen Bäume sogar komplett, so dass diese tatsächlich wie riesige Kerzen aussehen. Bäume können durch das Gewicht des Schneegebildes brechen. Im stillen Winterwald ist dann das Krachen der Bäume in der Ferne zu hören.

Finnische Winter Landschaft

Aber Tykkylumi ist nicht nur schön, sondern verursacht jährlich leider auch große Schäden in Finnland. Weitreichende Baumschäden und Stromausfälle sind normale Folgen des Tykky-Phänomens. Die Schneeansammlungen umhüllen auch gerne die hängenden Stormkabel mit immer dickeren und schweren Hülle oder die unter dem Last brechenden Bäume fallen auf die eisigen Kabel und beschädigen diese.

Wenn die Temperaturen steigen, kann man das Fallen der großen Schneemengen im Wald hören. Zu der Zeit sollten Spaziergänger und Langläufer auf der Hut sein, damit sie keine Ladung Schnee auf den Kopf bekommen.

______________________________________________

Quellen:
http://ilmatieteenlaitos.fi/tykky-eli-tykkylumi
http://www.maaseuduntulevaisuus.fi/metsä/artikkeli-1.219624

Geschrieben am

Heute wird der Nationalfeiertag gefeiert – auch bei uns!

die Flagge Finnlands

Der Vortag des Unabhängigkeitstags wird in ganz Finnland in Erwartung des Festtags bei Kaffee und Kuchen verbracht. Am Abend des 5. Dezembers beginnen die Feste über das ganze Land verteilt, in Konzertsälen, Schulen, auf Stadtplätzen und privat werden größere und kleinere Partys abgehalten.

Für dieses besondere Datum wurde sogar ein neues Design für finnische Pässe kreiert mit einem Kunstwerk, das die Landschaft Finnisch-Lapplands, die Nordlichter und Schneeflocken darstellt.

Alles ist am 6. Dezember festlich geflaggt und geschmückt, um den passenden Rahmen für Konzerte, Shows und Paraden vorzugeben. In jedem Fenster brennen weiß-blaue Kerzen. Im Präsidentenpalast wird ein ausgewählter Kreis zum Unabhängigkeitstagsempfang geladen. Bei allen Feierlichkeiten, ob privat, öffentlich oder beim Präsidenten, stehen im Mittelpunkt finnische Stärken wie Gleichheit und Demokratie und natürlich Sisu, diese besondere finnische Mischung aus Mut und Ausdauer.

Heute wird nicht nur Nikolaus, sondern auch der 100. Geburtstag der Unabhängigkeit Finnlands gefeiert. Der Nationalfeiertag steht dieses Jahr unter dem Motto „Gemeinsam“ (Yhdessä). Daher erwartet alle Besucher der finnischen Weihnachtsdörfer, egal ob Groß oder Klein, viele Überraschungen, Events und köstliche Extras. Kommt vorbei!

In Hannover erwartet Euch folgendes:

Von 12:00 bis 18:00 Uhr wird der echte finnische Weihnachtsmann vor Ort sein, für Fotos zur Verfügung stehen und mit seinen Wichteln Weihnachtslieder singen.

Von 15:00 bis 18:00 Uhr steht alles unter dem Motto „Gemeinsam essen und feiern!“ Kinder können mit Ihrem Eltern Elchwürste am Stecken selber über einem Lagerfeuer grillen und diese köstliche Tradition aus Finnland erleben.

Von 18:00 bis 20:00 Uhr wird die Old Virginny Jazz Band ihre wunderbare Musik spielen, mit dem sie schon so viele begeistern konnten.

In Stuttgart wird die bekannte finnische Tango-Band Uusikuu abends ab 19:00 Uhr finnische Weihnachtslieder in dem urigen Lappenzelt spielen. Laura Ryhänen, Mikko Kuisma und Norbert Bremes sind Teil des Uusikuu-Trios. Die Besucher können beim Lagerfeuer Tango tanzen oder einfach die melancholische Musik genießen.

In Leipzig spielt ab 18:00 Uhr eine Jazzband ihre wunderbare Musik.

 

Geschrieben am

Finnland feiert 100 Jahre Unabhängigkeit – und wir feiern mit!

Wald in Finnalnd

Am 6. Dezember 1917 erlangten die Finnen ihre Unabhängigkeit. So feiert das Land der Tausendseen dieses Jahr sein 100. Jubiläumsjahr mit unzähligen Veranstaltungen rund um den Globus.

Der bürgerliche Senat unter Führung von Pehr Evind Svinhufvud reichte am 4. Dezember 1917 die Unabhängigkeitserklärung beim Finnischen Parlament ein und sofort stimmte das Parlament der Unabhängigkeit zu. So erklärte Pehr Evind Svinhufvud am 6. Dezember Finnland für unabhängig. Seit 1919 wird dieser Tag als Unabhängigkeitstag und seit einiger Zeit auch als Nationalfeiertag gefeiert.

Von 1809 bis zur Unabhängigkeit war Finnland ein autonomes Großfürstentum des Russischen Zarenreichs. Die am 7. November gestartete Oktoberrevolution in Russland ermöglichte die Loslösung Finnlands von Russland in 1917. Vor 1809 stand das Gebiet, das jetzt Finnland ist, seit wenigstens dem 13. Jahrhundert unter schwedischer Herrschaft.

Dieses Jahr jährt es sich zu 100 Mal und das Motto des Festjahrs lautet „Gemeinsam“! Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass alle, Finnen wie Freunde der Finnen, zur Feier eingeladen sind.

Und auch wir feiern am 6. Dezember in unseren finnischen Weihnachtsdörfern in Leipzig, Hannover und Stuttgart. 

Leipzig:

Ein junges Jazz-Trio mit Leo Grandke (Bass), Robin Rauhut (Klavier) und Sonia Loenne (Gesang) spielt von 18:00 – 20:00. Die Besucher können beim Lagerfeuer tanzen oder einfach die melancholische Musik genießen.

Hannover:

Von 12:00 bis 18:00 Uhr wird der echte finnische Weihnachtsmann vor Ort sein, für Fotos zur Verfügung stehen und mit seinen Wichteln Weihnachtslieder singen.

Von 15:00 bis 18:00 Uhr steht alles unter dem Motto „Gemeinsam essen und feiern!“ Kinder können mit Ihren Eltern Elchwürste am Stecken selber über einem Lagerfeuer grillen und diese köstliche Tradition aus Finnland erleben.

Von 18:00 bis 20:00 Uhr wird die Old Virginny Jazz Band ihre wunderbare Musik spielen, mit der sie schon so viele begeistern konnten.

Stuttgart:

Die bekannte finnische Tango-Band Uusikuu wird abends ab 19:00 Uhr in dem urigen Lappenzelt finnische Weihnachtslieder spielen. Laura Ryhänen, Mikko Kuisma und Norbert Bremes sind Teil des Uusikuu-Trios. Die Besucher können beim Lagerfeuer wunderbare Musik genießen.

Geschrieben am

Die Geschichte der Sauna

Wasser Sauna Saunagang

Das Schwitzbad gibt es schon seit mehreren Jahrtausenden. Bis die Sauna ins heutige Europa und nach Finnland kam, hatte sie bereits eine lange Geschichte hinter sich.

Erste primitive Saunen gab es bereits in der Steinzeit. Diese wurden von Archäologen in Asien gefunden. Die Menschen legten kleine Höhlen oder Erdlöcher mit heißen Steinen aus und überschütteten diese mit Wasser. Mit dem erzeugten Wasserdampf erhitzten sie die ersten Schwitzbäder, die mehrere tausend Jahre alt sind. Mit zunehmender Sesshaftigkeit der Menschen verbreitete sich das Schwitzbad immer weiter.

Ilmarinen Kalevala SpiritZu Beginn hatten die Erdsaunen nur den Zweck der Körperpflege. Mit der Entwicklung der Zivilisation und der Religion entwickelten sich diese zu spirituellen Orten. Die Sauna wurde nun auch genutzt, um die Seele von bösen Gedanken und Geistern zu reinigen.

Schwitzbäder waren von Asien über Süd-, Mittel- und Nordamerika weit verbreitet. Da die frühen Menschen teilweise noch als Normarden lebten, brachten sie auch ihre Kulturgüter, Rituale und das Dampfbad mit nach Finnland. Die ersten Saunen in Finnland waren auch Erdsaunen und sogenannte Rauchsaunen, die keinen Schornstein hatten.

Aufgrund des kalten Klimas erlebte die Sauna in Skandinavien einen wahren Boom. Der Frostboden erschwerte das Graben von Erdlöchern, weshalb die oberirdische Sauna in Blockhütten erfunden wurde. Gerne stehen diese immer noch nahe einem Gewässer zur Abkühlung.

Sauna Finnland Norden
Die Finnen bauen ihre Saunen gerne in die Nähe von reinen Gewässern. Dies ermöglicht eine Abkühlung nach dem saunieren.

Pictures by Akke Virtanen

Geschrieben am

Rezept – Ofenlachs mit einer Teerhonig-Senf-Kruste

Senf auf Lachs

Der Ofenlachs ist im Alltag eine willkommene Variante, weil er schnell zubereitet werden kann und immer köstlich schmeckt! Die Senfkruste mit Teerhonig gibt dem Gericht das gewisse Etwas, was zu einem phantastischen Geschmackserlebnis führt! Das Teer-Aroma im Honig wird aus finnischen Bäumen auf natürliche Art und Weise gewonnen!

Zutaten:

500g Lachsfilet

1/2  TL Honig mit Teer
2 EL Mittelscharfer Senf
1 EL Dijon Senf
1 El normaler Honig
1 EL Dill gehackt
Pfeffer
Salz

Zum Servieren:

Gekochte Kartoffeln
Dill gehackt
Butter
Zitronenscheiben

Backzeit:

25-30min bei 180°C (160°C Umluft)

Leckerer Lachs RezeptJe besser die Lachsqualität, desto besser schmeckt auch der Ofenlachs. Hier kann jedoch auch ein Lachs aus dem Kühlfach eines Supermarkts verwendet werden (anders als z.B. beim Graved Lachs), wenn frischer Lachs aus einem Fischhandel gerade nicht verfügbar ist.

Der Honig mit Teer passt perfekt zum Lachs und ist auch keinesfalls zu intensiv. Ein halber Teelöffel reicht völlig für eine rauchige Note in der Sauce. Der Geschmack des Teer-Aromas harmoniert perfekt mit dem Süßen Honig, dem leicht scharfen Senf und dem Lachs.

Senf mit Lachs
Den Lachs in eine Ofenfeste Form legen. Dann die Honig-Dill-Senf-Sauce zubereiten und großzügig auf dem Lachsfilet verteilen. Die leckere Sauce darf ruhig ein wenig überfließen.

Danach wird der Fisch bei 180°C (160°C Umluft) ca. 25-30 min lang – je nach Dicke – gebacken.

Der Ofenlachs („uunilohi“) wird in Finnland traditionell mit Kartoffeln, Zitronenscheiben und Dill serviert.

Auf die Kartoffeln kommt noch ein bisschen Butter und dann kann das Festessen beginnen!

Das Gericht ist nicht nur schnell und einfach zuzubereiten, sondern schmeckt phänomenal und schaut auch noch toll aus.

 

Guten Appetit! Hyvää ruokahalua!

 

Lachs im Ofen
Ofenlachs mit einer Teerhonig-Senf-Kruste
Geschrieben am

Rezept – Finnischer Blaubeerkuchen

Blaubeerkuchen Quark

Alleine in Finnland sammelt man jährlich bis zu 20 Mio. Kilo wilde Heidelbeeren während des finnischen Sommers. Dazu kommen noch die ganzen anderen Beeren wie zum Beispiel die Preiselbeere, Moosbeere und Moltebeere. Da wir in Finnland „Jedermannsrechte“ genießen, landet der Großteil der gepflückten Beeren in privaten Haushalten. Viele Beeren werden für die Winterzeit konserviert, aber auch in die finnische Küche finden die Leckereien ihren Weg. Das heutige Rezept – der klassische Blaubeerkuchen – schmeckt hervorragend, sowohl mit frischen als auch tiefgefrorenen Blau- oder Heidelbeeren. Er ist cremig, süß und ein wenig säuerlich dank des Quarks. Auf finnisch heißt der Blaubeerkuchen „Mustikkapiirakka“ oder „Mustikkapiiras“.

Zutaten:

Boden:

200g zimmerwarme Butter
90g Zucker
1 Ei
60g Weizenmehl
100g Kartoffelmehl
2 Tl Backpulver

Füllung:

250g Quark
250g Griechischer Joghurt
2 Eier
2 Tl Vanillezucker
120g Zucker

Backzeit:

40 min bei 180°C (160°C Umluft).

Zubereitung:

Zimmerwarme Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Das Ei dazumischen. Die trockenen Zutaten in eine zweite Rührschüssel sieben und in den Schaum mischen. Den Teig in eine gebutterte Kuchenform gießen (ca 0,5-1,0cm dick). Die Hälfte der Beeren auf den Boden streuen, so dass ein ca 1-2 cm breiter Teigrand frei bleibt.

Finnland Dessert Rezept

 

Alle Zutaten für die Füllung sorgfältig mischen und auf den Kuchen geben. In den vorgeheizten Ofen, im mittleren unteren Bereich, ca. 40 min bei 180°C (160°C Umluft) backen. Danach die restlichen Blaubeeren auf den Blaubeerkuchen streuen (wer den Kuchen z.B. für ein Fest backt, kann für diesen Teil  auch frische Blaubeeren nutzen, da diese schön rund und voll aussehen). Der Kuchen soll jetzt ein paar Stunden – oder auch über Nacht – ruhen, damit die Füllung gerinnen kann. Wer mag, kann den Kuchen auch warm essen, dann kann die Kuchenfüllung allerdings noch etwas flüssig sein. Am besten mit Kaffee und vielleicht auch etwas Schlagsahne genießen. Hyvää ruokahalua!

 

Blaubeer-Quark-Kuchen
Mustikkapiiras ist ein Klassiker unter den Desserts in Finnland. Mit Kaffee und Sahne genießen. Im Bild ist die Sommertheater und die Mumintal Mumintasse zu sehen!
Geschrieben am

Rezept: Knoblauch-Sahne-Kartoffeln

Finnische Rezepte Kalevala

Große Begeisterung haben die sahnigen Knoblauchkartoffeln unter meinen Freunden in Deutschland erlangt. Das Rezept kennt eigentlich jeder Finne und man kann den finnischen Kartoffelauflauf auch fast in jedem Supermarkt in Finnland zum Selbstbacken kaufen. Am allerbesten schmeckt das Kartoffelgericht natürlich selbstgemacht. Die Knoblauch-Sahne-Kartoffeln sind auch einfach vorzubereiten, brauchen aber im Ofen etwa eine Stunde. Das Gericht ist eine perfekte Beilage zu einem köstlichen Steak oder eigentlich zu allem, was zu Knoblauch passt. Dazu noch ein knackiger Salat mit einem leckeren Olivenöl und der Schmaus kann beginnen!

Zutaten:

1 kg mehlige Kartoffeln
500g Sahne
5-6 Knoblauchzehen
Geriebener Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Backzeit:

50-60 min bei 220°C (200°C Umluft).

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Eine Schicht Kartoffelscheiben in eine kleine und gebutterte Auflaufform legen und mit 1/3 der Sahne begießen. Knoblauchzehen schälen, in dünne Scheiben schneiden und 1/3 der Knoblauchzehen auf die Kartoffeln streuen. Dann etwas Muskatnuss drauf reiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach eine weitere Schicht Kartoffeln, Sahne und Knoblauch in die Form legen. Schließlich eine letzte Kartoffelschicht auf das Ganze legen und mit der restlichen Sahne begießen.

Kartoffeln im Ofen Rezepte
Finnischer Kartoffelgratin mit Knoblauch und Sahne.

Die Sahne bedeckt jetzt die Kartoffeln bis auf die oberste Schicht (siehe Bild). Es sollte zumindest 3 cm Freiraum am Rand bleiben, weil die Sahne im Ofen hochköcheln wird. Dann noch die restlichen Knoblauchscheiben und etwas Salz und Pfeffer darauf geben (den Gratin kann man auch problemlos nachsalzen). Das Gericht bei 220°C (200°C Umluft) ca. 50 min lang backen (am besten auf einem Ofenblech, damit keine Sahne auf den Ofenboden tropft). Wenn die oberste Schicht braun wird, sollte man die Kartoffelscheiben umrühren. Nach ungefähr einer Stunde sollten die Kartoffeln gar und die Sahne dick sein. Wer das Kartoffelgericht mit einer flüssigeren Sahnesauce mag, kann die Knolauch-Sahne-Kartoffeln auch etwas früher rausnehmen. Ist die Sauce jedoch nach der vollen Backzeit immer noch zu flüssig, kann man die Kartoffeln 10 min länger backen.

Feinschmeckertipp: Wer Abwechslung mag, kann am Ende der Backzeit für die restlichen 5-10 min etwas gehobelten Käse auf die Kartoffeln streuen und diesen schön knusprig backen.

Traditionelle Rezepte Skandinavien
Diese leckeren und sahnigen Kartoffeln mit Knoblauch heißen „valkosipulikermaperunat“ auf Finnisch!
Geschrieben am

Maiglöckchen, die finnische Nationalblume

Nationalblume Finnlands

Dieses Jahr feiert Finnland 100 Jahre Unabhängigkeit. Daher ist es gut zu wissen, dass unser Nationaltier der Bär und der Nationalvogel der Singschwan ist. Oft gerät unsere Nationalblume – das Maiglöckchen (Convallaria majalis) – jedoch in Vergessenheit.

Auf finnisch heißt die zarte Blume „Kielo“ und sie wurde in 1967 erstmals als Nationalblume Finnlands geehrt. Der Name Kielo stammt von dem Wort Zunge (Zunge = Kieli), da die Blattform einer Zunge ähneln. Früher wurde die Pflanze daher auch als Kuh-, Hund- oder Ochsenzunge bezeichnet. Durch den finnischen Arzt und Schriftsteller Elias Lönnrot, der auch das finnische Nationalepos Kalevala verfasst hat, hat sich der Name Kielo in der Finnischen Sprache standardisiert.

Das Maiglöckchen wächst fast in ganz Finnland und blüht in der Regel von Mai bis Juni. Zuerst treten orange-rote Beeren in Erscheinung und schließlich die weißen, glockenförmigen Blüten. Kielo ist eine sehr beliebte Gartenpflanze und Weihnachtsblume. Wichtig zu wissen ist noch, dass diese Schönheit sehr giftig ist und insbesondere die Beeren nicht verzehrt werden dürfen! Für die privaten Gärten hat der Mensch jedoch eine giftfreie Maiglöckchenart gezüchtet.

Maiglöckchen Norden
Kielo heißt die Nationalblume Finnlands.

Quellen: Eigene Erfahrungen, Yle.fi, Luonnonportti.com, Wikipedia.fi.

Geschrieben am

Juhannus, das Mittsommerfest

Mittsommerfest

Das Mittsommerfest – also „Juhannus“ – ist die Feier des Lichtes und des Mittsommers, weil die Tage (und nachtlosen Nächte) in dieser Zeit am längsten und hellsten sind. Nördlich vom Polarkreis geht die Sonne am Tag der Sommerwende überhaupt nicht unter.

Ursprünglich handelte es sich um ein heidnisches Fest für Licht und Fruchtbarkeit in den nordischen und baltischen Ländern. Schließlich wurde das Fest von manchen christlichen Glaubensrichtungen übernommen und zu Eigen gemacht. Der Name „Juhannus“ wird auch vom Namen Johannes der Täufer hergeleitet, dessen Geburstag am 24.7. gefeiert wird. Juhannusabend fällt auf einen Freitag zwischen dem 19. und 26. Juni. In Finnland handelt es sich um einen offiziellen Beflaggungstag.

Finnische Flagge in der Mast

Die Finnen feiern das Mittsommerfest häufig am Sommerhaus oder bei einem Mittsommernachttanz (oder Festival). Traditionell wird mit selbstgemachten Birkenquasten sauniert, lecker gespeist und schließlich ein großes Sonnenwendfeuer entzündet. Oft kann man am Seeufer viele Feuer auf allen Seiten des Gewässers entdecken. In den schwedisch-finnischen Sprachregionen Finnlands gibt es sogar noch schön geschmückte Maibäume.

In den Zeiten, als die Feier noch der Ehre des heidnischen Hauptgottes „Ukko“ (der Name bedeutet soviel wie „alter Mann“) gewidmet war, wurden in der feierlichen Nacht Fruchtbarkeits- und Liebeszauber ausgeübt. Junge Mägde mussten um Mitternacht drei Mal um die Sauna laufen und dann nackt in eine Wasserquelle blicken, um das Gesicht ihres künftigen Gatten zu sehen.

Saunieren wie ein profi

Auch die finnische Schriftstellerin und Künstlerin Tove Jansson hat in ihrem Muminbuch „Sturm im Mumintal“ (auf finnisch „Das gefährliche Mittsommerfest“) aus dem Jahr 1954 über die Feier geschrieben. Snorkfräulein hat im Buch mit einer neuen Freundin einen Juhannus-Zauber ausgeübt. Um Mitternacht haben die Mädchen neun unterschiedliche Blumen gepflückt, sich sieben Mal an der Stelle gedreht und sind rückwärts zum Brunnen gelaufen. Dort konnte zumindest Snorkfräulein ihren künftigen Gatten auf der Wasseroberfläche erkennen.

Heutzutage wird Juhannus in ganz Finnland mit Freunden und/oder Familie gefeiert und ab der Sonnenwende werden die Tage dann leider wieder kürzer. Die Deutsch-Finnische-Gesellschaft in Deutschland organisiert in vielen Gemeinden jährlich ein eigenes Mittsommerfest, an dem Mitglieder teilnehmen und ein echtes finnisches Juhannus erleben können!

Zum Schluss ein leichter Mittsommerzauber: Es werden sieben unterschiedliche Blumen gepflückt und unter das eigene Kopfkissen gelegt. In der Mittsommernacht besucht Dein künftiger Gatte Dich dann in Deinen Träumen.

Blumen pflücken
Wiesenblumen aus Finnland.

 

Quellen: Eigene Erfahrungen, Wikipedia, das Buch „Sturm im Mumintal“ von Tove Jansson und Iijokiseutu.fi