Geschrieben am

Rezept – Finnische Weihnachtstörtchen (Joulutorttu)

Die finnischen Weihnachtstörtchen, also Joulutortut, sind im Winter und vor allem in der Vorweihnachtszeit einfach ein Muss. Üblich ist es, fertigen Blätterteig zu nehmen, aber der begabte Bäcker darf den Blätterteig natürlich auch selbst machen. Mit unserem Rezept geht es aber deutlich schneller und stressfreier, was in der (Vor-)Weihnachtszeit oft von Vorteil ist.

Zutaten:

1-2 Packungen frischen oder tiefgefrorenen Blätterteig (ca. 550g)
1 Dose Pflaumenmus (ca. 450g)
1 Ei

(Puderzucker zum Dekorieren)

Backzeit:

Ca. 15-20 min bei 220°C (200°C Umluft) bzw. je nach Anleitung auf der Teigverpackung

Zubereitung:

Den Blätterteig auf ein mit Backpapier versehenes Ofenblech ausrollen und in quadratische Stückchen schneiden (ca. 8x8cm). Der Teig sollte ca. 3-6mm dick sein.

Für die Weihnachtssternchen jede Ecke des Teigvierecks richtung Mitte ca. 5cm lang einschneiden. 1-2 üppige Teelöffel Pflaumenmus in die Mitte platzieren und jede zweite Ecke mit dem Ende des Löffelgriffs vorsichtig in der Mitte festdrücken. Wer möchte, kann für besseren Halt die ausgewählten Ecken mit ein wenig gequirltem Ei bestreichen, bevor sie festgedrückt werden.

Die Joulutortut lassen sich in verschiedene schöne Formen zuschneiden.

Für die Weihnachtsblumen parallel zu jeder Ecke des Teigquadrats, ca. 1cm vom Rand entfernt, die Ecke auf jeder Seite mit einem ca. 3-4 cm langen Schnitt einschneiden (s. Bild oben). Die Lücke zwischen den eingeschnittenen Ecken sollte möglichst klein sein (0,5-1cm). In die Mitte jeweils großzügig Pflaumenmus platzieren. Dann die äußeren Ecken (ggf. mit ein wenig Ei bestrichen) in die Mitte jedes Gebäckstücks falten und vorsichtig, aber fest mit dem Löffelende eindrücken.

Das Ei in einer Tasse mit einer Gabel verquirlen und die Teigflächen mit dem Ei bestreichen. Dies sorgt für eine glänzende, goldbraune Farbe. Die Joulutortut mit Hilfe der Zubereitungsanweisung des Teigherstellers backen. Für unsere, etwas dünneren finnischen Weihnachtstörtchen reichten ca. 15-16min bei 220°C (200°C Umluft) aus, bis sie goldbraun waren. Die untere Seite der Törtchen sollte auch leicht bräunlich werden.

Die leckeren finnischen Weihnachtstörtchen sind knusprig und saftig zugleich!

Die fertigen Weihnachtstörtchen auf einen Teiller/in einen Korb legen und abkühlen lassen. Jetzt ist das Pflaumenmus noch sehr sehr heiß! Wer möchte, kann danach auf die abgekühlten Törtchen Puderzucker streuen. Das Gebäck schmeckt auch in den Folgetagen noch lecker und lässt sich einfrieren.

Hervorragend zu jeder Tageszeit, oft und in großen Mengen!

Hyvää ruokahalua!

Pflaumenmus ist süß, aber weihnachtlich würzig.
Geschrieben am

Rezept – Finnischer Marmorkuchen (Tiikerikakku)

Tiikerikakku Rezept einfach

Ein saftiger und heller Sandkuchen mit dunklen Streifen. Der deutsche Name des Sandkuchens wurde vom Muster des Marmorsteins abgeleitet, der finnische Name – Tiikerikakku, also Tigerkuchen – wiederum von den Streifen der Raubkatze. Auch bezüglich der Zutatenliste gibt es kleine Unterschiede zwischen den Ländern. Welcher Sandkuchen besser schmeckt, ist Geschmackssache. Hier die finnische Version vom Kuchen. Am besten schmeckt sie ofenfrisch mit Erdbeeren und Vanilleeis.

Zutaten:

275g Butter
270g Zucker
4 Eier
300g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
100ml Sahne

2-3 EL ungesüßtes Kakaopulver

Backzeit:

Ca. 45 min bei 180°C (160°C Umluft)

Marmorkuchen mit Früchten Rezept
Die hohle Mitte des Kuchens ist perfekt für allerlei Dekorationszwecke!

Zubereitung:

Die Gugelhupfform mit Butter (und Weizenmehl) fetten. Zimmerwarme Butter und Zucker schäumig schlagen und die Eier einzeln dazugeben. Die trockenen Zutaten (abgesehen vom Kakaopulver) vermischen. Abwechselnd mit der Sahne in die Mischung geben.

Ein Drittel vom Teig abtrennen und mit dem ungesüßten Kakaopulver mischen (für die Tigerstreifen).

Die Hälfte des hellen Teiges in die gefettete Kuchenform füllen, die dunkle Teigmischung darübergeben und schließlich den Rest der hellen Teigportion als oberste Schicht einfüllen.

Bester Marmorkuchen Rezept
Der finnische Marmorkuchen ist besonders saftig!

In regelmäßigen kleineren Abständen zwei Gabeln in den Teig tauchen, bis sich die Zacken der Gabeln ganz unten Treffen (also quasi in einer V-Form einstechen) und dann mit zusammengehaltenen Zacken nach oben ziehen, damit sich schöne Tigerstreifen bilden. Dann die Teigoberfläche glätten.

Bei 180°C (160°C Umluft) ca. 45-50 min backen. Gegebenenfalls mit einem Zahnstocher prüfen, ob der Sandkuchen fertig ist. Danach ein paar Minuten in der Form ruhen lassen, auf ein Gitter oder einen Teller stürzen und auskühlen lassen. Mit Kaffee genießen!

Hyvää ruokahalua!

Finnischer Tigerkuchen Rezept
Der Marmorkuchen ist nicht so trocken wie ein herkömmlicher Sandkuchen. Am besten schmeckt er dennoch frisch!

Saftiger Sandkuchen ist nicht trocken

Geschrieben am

Rezept – Der finnische Pilzsalat (Sienisalaatti)

Rezept Pilzsalat Finnland

In Finnland werden im Herbst viele Beeren und Pilze selbst gesammelt und anschließend konserviert. Wilde Pilze werden oft zerkleinert und eingesalzen. Bei Bedarf kann man dann – oft im tiefsten Winter – aus den Salzpilzen einfach und schnell einen leckeren Pilzsalat (sienisalaatti) herstellen. Wenn keine eingesalzenen Pilze vorhanden sind, können auch frische Wildpilze oder auch frische Champignons verwendet werden.

Zutaten:

1/2 l eingesalzene Pilze (oder ungesalzene Wildpilze oder eine Packung Champignons)
100g Schmand
250g Sahne
Zwiebel
Schwarzer Pfeffer
1-2 TL Zitronensaft

(bei ungesalzenen Pilzen 1 TL Salz)

Pilze sammeln in Finnland

Zubereitung:

Pilze – egal welcher Art – in kleine Würfeln schneiden. Wenn eingesalzene Pilze verwendet werden, diese im Wasser tränken, bis sie die gewünschte Salzigkeit aufweisen und dann gut abtrocknen. Werden stattdessen Champignons verwendet, diese ein paar Minuten lang kochen und schließlich gründlich abtrocknen. Danach die Sahne schaumig schlagen und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten mischen und abschmecken. Es ist nicht jedermanns Sache, Zitronensaft in den Salat zu mischen. Am besten vor dem Saft den Salat abschmecken und dann bei Bedarf den Saft dazugeben. Wenn keine Salzpilze verwendet wurden, kommt noch ca. 1 TL Salz in den nordischen Salat hinzu.

Pilze selbst pflücken und zubereiten

Der finnische Pilzsalat aus eingesalzenen Pilzen ist traditionell sehr salzig, weshalb man die konservierten Pilze auch z.B. mit frischen Champignons ergänzen kann. Als Dekoration auf dem Salat passen zerkleinerter Schnittlauch und rote Zwiebelringe. Der finnische Pilzsalat kann als Beilage zum Graved Lachs und Salzkartoffeln oder auf einer Scheibe Roggenbrot genossen werden.

Hyvää ruokahalua!

Pilze cremig Rezept
Im Herbst ist der Sienisalaatti ein Muss in Finnland!
Geschrieben am

Rezept – Finnische Brownies (Mokkapalat)

Kaffee Kuchen aus den Norden

Die Mokkapalat könnte man als finnische Brownies bezeichnen, obwohl sie ganz anders schmecken als das amerikanische Schokogebäck. Für Mokkapalat gibt es unzählige Rezepte und ganz sicher kennt jeder Finne sie aus seiner Kindheit. Unsere Version von dem Traditionsgebäck ist luftig locker, was gut zum Kaffeegeschmack des cremigen Toppings passt.

Teig:

300g zimmerwarme Butter
350g Zucker
4 Eier
250ml Milch
390g Weizenmehl
4 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL ungezuckertes Kakaopulver

Topping:

400g Puderzucker
100ml starker Kaffee
100g geschmolzene Butter
2 EL ungezuckertes Kakaopulver
1 TL Vanillezucker

Bunte Streusel

Backzeit:

20min bei 200°C (180°C Umluft)

Zubereitung:

Leckere finnische Rezepte DessertsDen Zucker und die zimmerwarme Butter schaumig schlagen. Die Eier einzeln dazugeben und das Ganze weiter schaumig schlagen. Die Milch hinzufügen. Dann die trockenen Zutaten miteinander vermischen und gut rührend unter die schaumige Masse heben. Am Ende sollte ein glatter, bräunlicher Teig entstanden sein. Den Teig gleichmäßig auf einem Backblech (am besten mit hohem Rand) verteilen.

Die Mokkapalat für 20 min bei 200°C (180°C Umluft) backen. Ob das Gebäck fertig ist, kann man mit einem Zahnstocher prüfen. Danach die Brownies abkühlen lassen.

Für das Topping die flüssige und abgekühlte Butter mit dem abgekühlten Kaffee/Espresso mischen. Es ist ganz wichtig, dass Kaffee und Butter nicht zu warm sind, damit das Topping nicht zu flüssig wird. Dann das Kakaopulver und den Vanillezucker dazugeben. Schließlich den Puderzucker mit Hilfe eines Siebes untermischen und das Topping glatt rühren.

Kalevala Spirit Finnland

Das Schokotopping gleichmäßig auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und mit Streusel verzieren solange es noch flüssig ist. Am besten schmecken die Mokkapalat zu einem Cappuccino.

Hyvää ruokahalua!

Kalevala Spirit Blog
Kaffee und Mokkapalat gehören zusammen wie Schlagsahne und Erdbeeren! Die schöne Mumintasse gibt‘s bei uns im Onlineshop!

Finnland Leckereien und Rezepte

Geschrieben am

Rezept – Pfannkuchen mit Joghurt

Pfannenkuchen Pfankuchen Rezept

Diese finnischen Pfannkuchen, also “letut” oder „ohukaiset“, sind knusprig aber luftig. Im klassischen Rezept kommt in den Teig kein Joghurt, wodurch die Pfannkuchen etwas wie die echten American Pancakes werden!

Zutaten:

2 Eier
0,5l Milch
300g Griechischer Joghurt
300g Weizenmehl
1 TL Backpulver
0,5 TL Backnatron
0,5 TL Salz
2 EL Rapsöl
(1 EL Zucker)

Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Eier und Milch mixen. Die trockenen Zutaten mischen und unter die Eimischung zu einem Teig rühren. Der Esslöffel Zucker ist nicht notwendig, wenn man die Pfannkuchen zum Beispiel mit Konfitüren oder gezuckerter Schlagsahne isst.

Crepe Pfannkuchen Rezept
Auf die Pfannkuchen bilden sich kleine Bläschen.

Die Bratpfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und einen Teelöffel Butterschmalz hineingeben. Mit einer Schöpfkelle Pfannkuchenteig in die Pfanne gießen und solange braten bis sich kleine Löcher auf der Oberseite bilden. Wenden und nach 1-2 Minuten mit einem Pfannenwender herausnehmen. Die Pfannkuchen bleiben unter einem großen Topfdeckel länger warm.

Hervorragend schmecken sie beispielsweise mit Konfitüre, Ahornsirup, frischen Beeren oder Früchten und Schlagsahne.

Hyvää ruokahalua!

Schlagsahne Rezept Jogurt Crepe
Die Finnen essen die Pfannkuchen gerne mit Schlagsahne! Aber die Pfannkuchen kann man auch mit salzigen Toppings genießen.
Geschrieben am

Rezept – Der finnische Graved Lachs

Graavilohi Rezept Kalevala Spirit

Graved Lachs – auch Gravlax genannt – ist ein sehr wichtiger Teil der finnischen Esskultur. Ursprünglich wurde der Fisch tatsächlich im Boden begraben, heute geht es zum Glück auch im Kühlschrank/Gefrierfach.

Zutaten:

ca. 500g frisches Lachsfilet
2-3 El grobes Meersalz
1-2 Tl Zucker
Etwas Pfeffer
Frischer Dill

Vorab:

Am Wichtigsten für die Zubereitung von Graved Lachs ist eine gute Fischqualität. Je besser die Lachsqualität, desto besser schmeckt der Graved Lachs. Daher lohnt es sich zu einem Fischhandel zu fahren und den Lachs nicht aus der Kühltheke eines Supermarkts zu kaufen. Beim Fischhändler ist der Lachs in der Regel frischer und daher auch meistens von besserer Qualität.

Graved Lachs selbst machen

Zubereitung:

Den Lachs in gleichgroße dicke Stücke schneiden (ca 6-7 cm breit). Für die Zubereitung braucht man eine gerade Anzahl an Lachsstücken. Reichlich grobes Meersalz mit Zucker und etwas Pfeffer auf beide Lachsstücke verteilen und ordentlich in die Stücke einreiben. Die Struktur auf der Oberfläche des Fisches darf gern etwas kaputt gehen, damit der Salz später besser in den Fisch eindringen kann.

Lachs lecker einfach Rezept

Nordisches Rezept Fisch

Anschließend Dill samt Stängel auf eine Hälfte legen und die andere Lachshälfte möglichst abdeckend darüber legen. Wer variieren möchte, kann auch vorher in die Salz-Zucker-Mischung zerkleinerte Wacholderbeeren (und frische Rosmarinzweige) oder grünen Pfeffer geben.

Wacholderbeere und Lachs Rezept
Gravlax ist immer ein Highlight – ob im Alltag oder bei festlichen Anlässen.

Jetzt wird der Lachs mit Frischhaltefolie ordentlich und sehr eng umwickelt. Die Lachsstücke sollten möglichst fest aneinander drücken.

Gravad Lachs Rezept

Danach das Paket so in den Kühlschrank stellen, dass ein Stück unten und das andere oben liegt. Wichtig ist, ein schweres Gewicht daraufzulegen, um den Druck zu erhöhen. Nach 1-2 Tagen im Kühlschrank ist der Graved Lachs fertig. In der Zeit muss der Lachs ab und zu umgedreht werden (immer ein Stück oben und ein Stück unten). Das Gewicht nicht vergessen!

Wer möchte, kann den Lachs nach dem er eingewickelt ist, auch direkt in das Gefrierfach stecken. Dann ist ein Gewicht nicht notwendig. Vor dem Verzehr sollte es im Kühlschrank einige Stunden auftauen, damit das Salz sich im Fisch auflösen kann.

Graved Lachs wird traditionell mit Roggenbrot und Salzbutter oder mit Salzkartoffeln gegessen. In einem luftdichten Behälter bleibt der Fisch auch 2-3 Tage im Kühlschrank lecker.

Hyvää ruokahalua!

Muminprodukte kaufen Kalevala Spirit
Die Urahn Mumindose wurde bei der Zubereitung von Gravlax als Salzbehälter verwendet. Die Dose mit Meersalz kann später beim Servieren neben den Lachs gestellt werden, falls jemand nachsalzen möchte.
Geschrieben am

Rezept – Ofenlachs mit einer Teerhonig-Senf-Kruste

Senf auf Lachs

Der Ofenlachs ist im Alltag eine willkommene Variante, weil er schnell zubereitet werden kann und immer köstlich schmeckt! Die Senfkruste mit Teerhonig gibt dem Gericht das gewisse Etwas, was zu einem phantastischen Geschmackserlebnis führt! Das Teer-Aroma im Honig wird aus finnischen Bäumen auf natürliche Art und Weise gewonnen!

Zutaten:

500g Lachsfilet

1/2  TL Honig mit Teer
2 EL Mittelscharfer Senf
1 EL Dijon Senf
1 El normaler Honig
1 EL Dill gehackt
Pfeffer
Salz

Zum Servieren:

Gekochte Kartoffeln
Dill gehackt
Butter
Zitronenscheiben

Backzeit:

25-30min bei 180°C (160°C Umluft)

Leckerer Lachs RezeptJe besser die Lachsqualität, desto besser schmeckt auch der Ofenlachs. Hier kann jedoch auch ein Lachs aus dem Kühlfach eines Supermarkts verwendet werden (anders als z.B. beim Graved Lachs), wenn frischer Lachs aus einem Fischhandel gerade nicht verfügbar ist.

Der Honig mit Teer passt perfekt zum Lachs und ist auch keinesfalls zu intensiv. Ein halber Teelöffel reicht völlig für eine rauchige Note in der Sauce. Der Geschmack des Teer-Aromas harmoniert perfekt mit dem Süßen Honig, dem leicht scharfen Senf und dem Lachs.

Senf mit Lachs
Den Lachs in eine Ofenfeste Form legen. Dann die Honig-Dill-Senf-Sauce zubereiten und großzügig auf dem Lachsfilet verteilen. Die leckere Sauce darf ruhig ein wenig überfließen.

Danach wird der Fisch bei 180°C (160°C Umluft) ca. 25-30 min lang – je nach Dicke – gebacken.

Der Ofenlachs („uunilohi“) wird in Finnland traditionell mit Kartoffeln, Zitronenscheiben und Dill serviert.

Auf die Kartoffeln kommt noch ein bisschen Butter und dann kann das Festessen beginnen!

Das Gericht ist nicht nur schnell und einfach zuzubereiten, sondern schmeckt phänomenal und schaut auch noch toll aus.

 

Guten Appetit! Hyvää ruokahalua!

 

Lachs im Ofen
Ofenlachs mit einer Teerhonig-Senf-Kruste
Geschrieben am

Rezept – Finnischer Blaubeerkuchen

Blaubeerkuchen Quark

Alleine in Finnland sammelt man jährlich bis zu 20 Mio. Kilo wilde Heidelbeeren während des finnischen Sommers. Dazu kommen noch die ganzen anderen Beeren wie zum Beispiel die Preiselbeere, Moosbeere und Moltebeere. Da wir in Finnland „Jedermannsrechte“ genießen, landet der Großteil der gepflückten Beeren in privaten Haushalten. Viele Beeren werden für die Winterzeit konserviert, aber auch in die finnische Küche finden die Leckereien ihren Weg. Das heutige Rezept – der klassische Blaubeerkuchen – schmeckt hervorragend, sowohl mit frischen als auch tiefgefrorenen Blau- oder Heidelbeeren. Er ist cremig, süß und ein wenig säuerlich dank des Quarks. Auf finnisch heißt der Blaubeerkuchen „Mustikkapiirakka“ oder „Mustikkapiiras“.

Zutaten:

Boden:

200g zimmerwarme Butter
90g Zucker
1 Ei
60g Weizenmehl
100g Kartoffelmehl
2 Tl Backpulver

Füllung:

250g Quark
250g Griechischer Joghurt
2 Eier
2 Tl Vanillezucker
120g Zucker

Backzeit:

40 min bei 180°C (160°C Umluft).

Zubereitung:

Zimmerwarme Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Das Ei dazumischen. Die trockenen Zutaten in eine zweite Rührschüssel sieben und in den Schaum mischen. Den Teig in eine gebutterte Kuchenform gießen (ca 0,5-1,0cm dick). Die Hälfte der Beeren auf den Boden streuen, so dass ein ca 1-2 cm breiter Teigrand frei bleibt.

Finnland Dessert Rezept

 

Alle Zutaten für die Füllung sorgfältig mischen und auf den Kuchen geben. In den vorgeheizten Ofen, im mittleren unteren Bereich, ca. 40 min bei 180°C (160°C Umluft) backen. Danach die restlichen Blaubeeren auf den Blaubeerkuchen streuen (wer den Kuchen z.B. für ein Fest backt, kann für diesen Teil  auch frische Blaubeeren nutzen, da diese schön rund und voll aussehen). Der Kuchen soll jetzt ein paar Stunden – oder auch über Nacht – ruhen, damit die Füllung gerinnen kann. Wer mag, kann den Kuchen auch warm essen, dann kann die Kuchenfüllung allerdings noch etwas flüssig sein. Am besten mit Kaffee und vielleicht auch etwas Schlagsahne genießen. Hyvää ruokahalua!

 

Blaubeer-Quark-Kuchen
Mustikkapiiras ist ein Klassiker unter den Desserts in Finnland. Mit Kaffee und Sahne genießen. Im Bild ist die Sommertheater und die Mumintal Mumintasse zu sehen!
Geschrieben am

Rezept: Knoblauch-Sahne-Kartoffeln

Finnische Rezepte Kalevala

Große Begeisterung haben die sahnigen Knoblauchkartoffeln unter meinen Freunden in Deutschland erlangt. Das Rezept kennt eigentlich jeder Finne und man kann den finnischen Kartoffelauflauf auch fast in jedem Supermarkt in Finnland zum Selbstbacken kaufen. Am allerbesten schmeckt das Kartoffelgericht natürlich selbstgemacht. Die Knoblauch-Sahne-Kartoffeln sind auch einfach vorzubereiten, brauchen aber im Ofen etwa eine Stunde. Das Gericht ist eine perfekte Beilage zu einem köstlichen Steak oder eigentlich zu allem, was zu Knoblauch passt. Dazu noch ein knackiger Salat mit einem leckeren Olivenöl und der Schmaus kann beginnen!

Zutaten:

1 kg mehlige Kartoffeln
500g Sahne
5-6 Knoblauchzehen
Geriebener Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Backzeit:

50-60 min bei 220°C (200°C Umluft).

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Eine Schicht Kartoffelscheiben in eine kleine und gebutterte Auflaufform legen und mit 1/3 der Sahne begießen. Knoblauchzehen schälen, in dünne Scheiben schneiden und 1/3 der Knoblauchzehen auf die Kartoffeln streuen. Dann etwas Muskatnuss drauf reiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach eine weitere Schicht Kartoffeln, Sahne und Knoblauch in die Form legen. Schließlich eine letzte Kartoffelschicht auf das Ganze legen und mit der restlichen Sahne begießen.

Kartoffeln im Ofen Rezepte
Finnischer Kartoffelgratin mit Knoblauch und Sahne.

Die Sahne bedeckt jetzt die Kartoffeln bis auf die oberste Schicht (siehe Bild). Es sollte zumindest 3 cm Freiraum am Rand bleiben, weil die Sahne im Ofen hochköcheln wird. Dann noch die restlichen Knoblauchscheiben und etwas Salz und Pfeffer darauf geben (den Gratin kann man auch problemlos nachsalzen). Das Gericht bei 220°C (200°C Umluft) ca. 50 min lang backen (am besten auf einem Ofenblech, damit keine Sahne auf den Ofenboden tropft). Wenn die oberste Schicht braun wird, sollte man die Kartoffelscheiben umrühren. Nach ungefähr einer Stunde sollten die Kartoffeln gar und die Sahne dick sein. Wer das Kartoffelgericht mit einer flüssigeren Sahnesauce mag, kann die Knolauch-Sahne-Kartoffeln auch etwas früher rausnehmen. Ist die Sauce jedoch nach der vollen Backzeit immer noch zu flüssig, kann man die Kartoffeln 10 min länger backen.

Feinschmeckertipp: Wer Abwechslung mag, kann am Ende der Backzeit für die restlichen 5-10 min etwas gehobelten Käse auf die Kartoffeln streuen und diesen schön knusprig backen.

Traditionelle Rezepte Skandinavien
Diese leckeren und sahnigen Kartoffeln mit Knoblauch heißen „valkosipulikermaperunat“ auf Finnisch!
Geschrieben am

Rezept – Das finnische Sima Getränk

Sima Met Rezept Finnisch

Sima ist ein leicht alkoholisches Getränk der Finnen, das dem Met ähnelt. Wir Finnen trinken Sima am Maifeiertag „Vappu“, an dem wir den Tag der Studenten, der Arbeit und des Frühlings feiern. Insbesondere setzen viele Studenten ihren Abiturhut auf und verbringen den heutigen Tag mit Freunden in der Sonne, sie essen und trinken gut und genießen das Leben. Heute gibt es auch viele offizielle Vappu-Feierlichkeiten überall in Finnland und auf den Märkten und in den Geschäften findet man Luftballons und sonstige Karnevalsutensilien.

Das Rezept für den Vappusima stammt von meiner Tante aus Finnland und verkörpert für mich eine herrliche Tradition aus meiner Kindheit.

Zutaten:

4 l Wasser
250g Farinzucker (oder Vollrohrzucker/brauner Zucker)
250g Zucker
Saft von 1-2 Zitronen
1/5 TL Frischhefe (eine kleine Erbse)
Rosinen

Zusätzlich:

Leere Flaschen zum Auffüllen.

Dauer der Zubereitung:

Ca. 1 Woche

Zubereitung:

Ein Teil des Wassers (ca 1,5 l) in einem Topf aufkochen lassen und den Topf vom Herd nehmen. Dann den ganzen Zucker dazu geben und rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das restliche kalte Wasser hinzugeben und wenn die Mischung lauwarm ist, ein wenig davon in einer kleinen Schüssel mit der Frischhefe mischen. Dann zu der restlichen Flüssigkeit geben und gut Rühren.

Die Mischung soll ungefähr 24h bei Zimmertemperatur offen stehen bleiben (man kann den Behälter zum Beispiel mit einem Küchentuch abdecken, damit kein Dreck reinfliegt), bevor es in Flaschen eingefüllt wird. Anschließend in die Flaschen ein bisschen Zucker und eine Handvoll Rosinen geben und dann die Flüssigkeit in die Flaschen füllen.

Die Flaschenfür 5 bis 7 Tage in den Kühlschrank für stellen. Wichtig ist, dass die Flaschendeckel nicht allzu fest zugedreht sind, weil sich in den Flaschen Druck bilden wird, jedoch auch nicht zu locker, damit das Sima schön prickelnd wird! Wenn die Rosinen auf die Wasseroberfläche steigen, ist das Sima fertig (jedoch frühstens nach 5 Tagen!) und kann zum Beispiel mit Krapfen und „Tippaleipä“ genossen werden!

Das Sima sollte immer kühl gelagert werden und binnen einer Woche nach Fertigstellung getrunken werden. Als Deko haben wir das schöne Valkko-Küchentuch benutzt.

Wir wünschen allen einen schönen 1. Mai und Vappu-Tag!

Feier nordische Finnland
Das finnische Abiturhut wird von vielen am 1. Mai getragen!