Veröffentlicht am

Der finnische Rußkesselkaffee (nokipannukahvi)

Rußkesselkaffee Lagerfeuer Kaffee

Wir Finnen sind leidenschaftliche Kaffeetrinker und haben einen regelrechten Heißhunger auf Kaffee. Bei diesem Thema scheinen wir weltweit die Nummer eins zu sein. Im Jahre 2020 konsumierte der durchschnittliche Finne ganze 12kg Kaffeebohnen! Das heißt, wir trinken Kaffee, wann immer es möglich ist. Kaffee und Zimtschnecken gehören ebenso zu unserem Alltag wie die Sauna. Und so wie die Italiener ihren Cappuccino haben, haben die Finnen natürlich auch ihren ganz eigenen besonderen Kaffee: den Rußkesselkaffee, also nokipannukahvi. Und um diesen besonderen Lagerfeuerkaffee geht es in dem heutigen Blogbeitrag.

Was ist Rußkesselkaffee?


Rußkesselkaffee, also nokipannukahvi, ist Kaffee, der am Lagerfeuer gebraut wird. Der Name Rußkesselkaffee kommt aus dem Finnischen und bezieht sich auf den Kaffeekessel, der durch die Flammen vom Ruß überzogen und schwarz wird (Ruß = Noki, Kessel = Pannu, Kaffee = Kahvi).

Der Lagerfeuerkaffee schmeckt besonders aromatisch und sanft. Dies liegt daran, dass das Wasser nur kurz aufkochen darf, bevor der Kaffeepulver dazugegeben wird. Danach wird der Kaffe zwar aufgekocht jedoch nicht geköchelt und genau in dieser Unterscheidung liegt der Clou.

Beim kurzen Aufkochen können sich die Aromastoffe in der Kaffeebohne entfalten, der Kaffee aber nicht bitter wird, wie es beim längeren Kochen passieren könnte.

Die Zubereitung des finnischen Rußkesselkaffees ist zudem voller Tradition und Geheimnisse. Man kann dem Kaffee Dinge zuflüstern und etwas vom Kaffee den Naturgeistern schenken. Auch gibt es vielerlei unterschiedliche Arten den Kaffee zuzubereiten. Am Ende zählt nicht nur das Ergebnis, sondern auch traditionelle Bräuche und das richtige Gefühl beim Zubereiten.

Schwedisches Finnisches Kaffee Lagerfeuer Rußkessel
Am Lagerfeuer beim Wandern im Wald hat das Kaffeekochen einen besonderen Reiz.


Wie bereitet man Rußkesselkaffee zu?

Für die Zubereitung braucht man einen feuerfesten Kaffeekessel, der rußig werden darf, ein offenes Feuer, Wasser, hochwertigen Kaffeepulver und Abenteuerlust. Der Kaffeepulver sollte am besten grobgemahlen sein, aber auch normaler Filterkaffee kann verwendet werden. Besonders eignen sich Geschmackskaffees (z.B. Blaubeer-, Vanille oder Kardamomkaffee) als Rußgesselkaffee, weil hier kein Filter verwendet wird.

Wenn das Feuer stabil brennt, den Kaffeekessel mit Wasser füllen (nicht komplett voll) und auf oder über die Flamme setzen. Der Kessel kann zum Beispiel an einem stabilen Ast gehängt oder direkt ins Feuer auf das brennende Holz gestellt werden. Nun muss das Wasser erstmal kochen und dann wird der Kessel (mit feuerfesten Handschuhen) vom Feuer genommen und der Kaffeepulver hinzugegeben (das Rezept steht weiter unten).

Ruß Kessel Kaffee Lagerfeuer
Der Kaffeepulver darf nicht köcheln, damit er nicht bitter wird.

Auf der Wasseroberfläche sollte eine Häufchen Kaffeepulver schwimmen. Dann kommt der Kaffeekessel wieder auf das Feuer und der Rußkesselkaffee wird drei mal hintereinander kurz aufgekocht. Das Wasser und der Kaffeepulver fangen beim Kochen an sich aufzuschäumen.

Der Kessel sollte so lange auf dem Feuer bleiben, bis der Schaum den Kaffeepulver komplett bedeckt und dann schnell runter genommen werden. Kurz danach kommt der Kessel wieder auf das Feuer, bis der Schaum wieder die Kesseleröffnung bedeckt. Nach einer kurzen Pause kommt der Kaffeekessel ein letztes Mal auf das Lagerfeuer. Das Wasser sollte nicht überkochen, weil damit auch Kaffeepulver verloren geht.

Finnische Kuksa Guksi Kåsa Rußkesselkaffee
Die finnische Kuksa – auch Guksi oder Kåsa – wird per Hand aus einer Birkenknolle geschnitzt.

Den Kessel nun mit etwas Schwung auf eine robuste Oberfläche absetzen (z.B. auf dem Boden). Dieses „Runterknallen“ des Kessels sorgt dafür, dass der gemahlene Kaffee sich schneller setzt. Alternativ kann auf eine Seite des Kessels kräftig mit einem Ast geklopft werden. Dann noch etwa 100ml kaltes Wasser in den Kessel gießen. Dies fördert ebenfalls das Absetzen des Kaffeepulvers. Nun darf der Rußkesselkaffee sich setzen und ruhen.

Nach etwa 5-10min ist der Kaffee bereit zum Trinken. Der erste Schluck muss immer in die Natur gegossen werden. Es heißt, dass man damit den Naturgeistern eine Freude macht. In Wirklichkeit wird etwaiger Kaffeepulver aus dem Kesselausguss gespült und weggeschüttet. Komplett kaffeepulverfrei wird der Kaffee jedoch nicht sein, weil kein Filter verwendet wurde.

Finnisches Rezept für Rußkesselkaffee:


1 Liter Wasser
20ml grobgemahlenen Kaffeepulver (ein gehäufter Kaffeemaß)

100ml kaltes Wasser

Zubereitung:

Wasser aufkochen und Kaffee dazugeben. Den Kaffee drei mal kurz aufkochen, bis der Kaffeepulver komplett bedeckt ist. Dann einen großen Schluck kaltes Wasser hinzugeben und absetzen lassen. Nach etwa 5-10min – je nach gewünschter Intensität – aus einer traditionellen Kuksa genießen.

Kaffeetasse Holz Kuksa Guksi Becher
Eine Kuksa mit leckerem Nokipannukahvi Kaffee und ein Finnenmesser (puukko).