Geschrieben am

Die skurrilsten Weltmeisterschaften Finnlands (Teil 2/2)

Was sind die verrücktesten Weltmeisterschaften der Welt? Das haben wir uns auch gefragt und stellen in unserem Blog das Ergebnis für Finnland vor (das Land hat alleine schon mehr als genug skurrile Wettbewerbe im Angebot). Wer den ersten Teil der zweiteiligen Artikelserie verpasst hat, findet ihn hier.

Tiefschneefußball (Umpihankifutis)

In Ukkohalla, einer kleinen Gemeinde mitten in der Natur Finnlands, kann man auch Fußball auf Weltmeisterschaftsniveau im Schnee spielen – und zwar jeder, der mag!

Tiefschneefußball ist wirklich herausfordernd, aber auch lustig!

Auch diese nordische Fußballvariante (Snow Soccer) ist sehr beliebt geworden und die Weltmeisterschaft findet seit 2002 jährlich statt. Es können Männer-, Frauen- und gemischte Mannschaften angemeldet werden. Das Feld ist ca. 50x25m groß und voll mit Schnee.

Luftgitarre Spielen (Ilmakitarakisat)

Seit dem Jahr 1996 imitieren hunderte Teilnehmer aus verschiedenen Ländern der Welt das Gitarrespielen auf einer Bühne in der finnischen Stadt Oulu.

Die beliebtesten Musikgenren sind Heavy Metal und Rock. Für diese Sportart müssen wahrhaft alle Hemmungen überwunden werden, denn nur die verrückteste und beeindruckendste Performance gewinnt! In 2011 gewann eine deutsche Teilnehmerin, Aline „The Devil’s Niece“ Westphal, – als erste Frau der Welt – die Air Guitar Weltmeisterschaft.

Ursprünglich sollte es sich um eine einmalige Spaßveranstaltung handeln. Heute ist das Motto der Luftgitarren-WM „Make Air Not War“ – sie setzt sich für den Weltfrieden ein.

Steckenpferdreiten (Keppihevosten SM)

Das sog. Hobby Horsing ist in den letzten Jahren sehr beliebt geworden und zwar nicht nur in Finnland. Zurzeit finden jährlich, an vier aufeinander folgenden Tagen, die Finnland-Meisterschaften in der Stadt Seinäjoki statt. So rasch wie diese Disziplin an Popularität gewinnt, ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis diese Sportart auf WM-Niveau stattfinden wird.

Gegenstand des Wettbewerbs sind die klassischen Reitdisziplinen wie Springreiten und Dressurreiten – nur anstelle eines echten Pferdes mit einem Steckenpferd.

Ein paar Eindrücke aus dem Steckenpferdrennen. Video: AP Archive

Eislochfischen im Sommer (Kesäpilkki)

Geht das überhaupt? Ja, wenn künstliche Flöße aus Styropor mit einem Loch in der Mitte ins Spiel kommen. Seit 2004 veranstaltet die Gemeinde Pudasjärvi diese fischige Weltmeisterschaft jeden Sommer.

Auf künstlichen Flößen fischen die Wettbewerber im Sommer in Pudasjärvi. Bild: Pudasjärven Kaupunki

Für die klassische Winterbeschäftigung des Eislochfischens bohrt man ein Loch in eine dicke Eisschicht auf dem See. Meistens hat der Finne einen Stuhl, auf dem er dann geduldig auf den Fang wartet. Er verwendet eine Spezialangel. Das alles geht natürlich im Sommer nicht, daher die Flöße!

Welpensprechen (Koiralle lässyttäminen)

Klingt komisch, ist es auch und zwar veranstaltet man in Kemi seit 2015 eine Weltmeisterschaft für das Welpensprechen.

Teilnehmer sollen vor der Jury und dem Publikum mit ihren Hunden in einer möglichst schnulzigen Art und Weise sprechen. Es geht also darum, wer am allersüßesten und kreativsten in ca. 30 Sekunden mit ihrem/seinem Hund redet. Das kann man auch gut daheim mit dem Lieblingsvierbeiner üben.

Für diese Art Babysprache gibt es in Finnland sogar ein Wort: lässytys. Hauptsächlich geht es bei dem Wettbewerb um Spaß und das ist auch jedes Mal garantiert. Auch Kinder können teilnehmen. Am allermeisten freuen sich jedoch die vierbeinigen Hundefreunde. Hier ein Video aus dem Jahr 2015.

Mückentöten (Sääskentappo):

In den 90er Jahren fingen die Finnen mit dem sportlichen Moskitotöten an. Sie wollten wissen, wer auf dieser Erde am schnellsten die meisten Mücken töten kann. Allerdings wurde diese Weltmeisterschaftsart aus ethischen Gründen 1999 eingestellt. Der Rekord liegt seither bei 21 Mücken in 5 Minuten.

Zu sonstigen Weltmeisterschaften in Finnland gehört seit 26 Jahren das Sensenmähen (Viikateniitto) in Liminka. Auch die WM für den Saunaquast-Weitwurf (Vihdanheitto) in Hanhisuo ist seit mehreren Jahren Realität (zurzeit hält ein Engländer den WM-Titel) und jährlich nehmen um die 100 Wettbewerber an der skurrilen WM teil. Bei dem Weitwurfwettbewerb ist das Doping nach offiziellen Regeln erlaubt (und sogar erwünscht).

Die Gewinner der Saunaquast Weitwurf Weltmeisterschaft in 2019! Herzlichen Glückwunsch.

Das war‘s mit den komischsten Weltmeisterschaften Finnlands unsererseits. Eine Sache ist aber sicher: das war lange nicht das Ende der finnischen Verrücktheit!

Auf der Hauptseite des Blogs gibt es weitere Artikel über Finnland!