Geschrieben am

Rezept – die finnischen Pfefferkuchen

Finnisches Weihnachtsgebäck

Die finnischen Pfefferkuchen – auf finnisch „Piparkakku“ – werden traditionell in der Vorweihnachtszeit gebacken und natürlich auch genußvoll mit Freunden & Familie gegessen. Der Name der Kekse täuscht ein wenig, da in den Teig kein bisschen Pfeffer reinkommt, jedoch jede Menge andere Gewürze. Der Teig muss für den richtigen Geschmack vor dem Backen mindestens über Nacht ruhen.

Pfefferkuchen Rezept

Vorab noch: In den nordischen Ländern wird beim Backen häufig die Maßeinheit Deziliter (dl) verwendet. 1 dl entsprechen 100 Milliliter.

 Zutaten:

200g zimmerwarme Butter
2,5 dl Zucker
1,5 dl Sirup (zB. Rübensirup)
2 Eier
1L Weizenmehl
4 TL Backpulver (oder 2 TL Natron)
2 TL Zimt
2 TL Ingwer, gemahlen
2 TL Nelken, gemahlen
2 TL Cardamon, gemahlen

Backen:

200°C ca. 5-6min

Pfefferkuchen Rezept

Zubereitung:

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker vermischen. Den Sirup zum Kochen bringen und dazugeben. Gut vermischen. Beide Eier hinzufügen und rühren. Danach in einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten gut vermischen. Beide Mischungen langsam und gut rührend, schließlich knetend zusammen bringen bis der Teig glatt ist. Falls er noch sehr klebrig ist, kann man noch ein wenig Mehl dazugeben.

Der Teig wird mit Frischhaltefolie umwickelt und mindestens über Nacht in der Kälte (nicht einfrieren) stehen gelassen.

Pfefferkuchne Rezept

Für das Backen den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und ausstechen. Bei 200°C in der Mitte ca. 5-6 Minuten backen, bis die Pfefferkuchen ein wenig Farbe bekommen haben. Wer will, kann die nordischen Weihnachtskekse nachdem sie abgekühlt sind, mit Zuckerguss verzieren.

Guten appetit und frohe Weihnachten!

Hyvää ruokahalua ja hyvää joulua!

Pfefferkuchen Ingwerbrot