Veröffentlicht am

Rezept – Finnischer Flammlachs am Feuer

Seit Jahren bieten wir in unseren finnischen Weihnachtsdörfern in Hannover, Leipzig und Stuttgart Flammlachs (auf finnisch “loimulohi”) nach unserem traditionellen Rezept frisch vom Feuer an. Den Namen des am Feuer gegarten Lachses haben wir vom Wort “Flammkuchen” hergeleitet und nach 20 Jahren ist “Flammlachs” ein bleibender deutscher Begriff geworden.

Der Lachs wird besonders saftig und zart am Feuer und kann hervorragend mit Salzkartoffeln, Salat oder auch Roggenbrot kombiniert werden. Für die richtige Zubereitung vom Flammlachs braucht man ein spezielles Flammlachsbrett und online gibt es unzählige Flammlachs-Rezepte. Hier unser finnisches Rezept.

Man kann entweder ein Lachsforellenfilet oder ein Lachsfilet nehmen. Beim Einkaufen bitte drauf achten, dass das Filet mit Haut und grätenfrei ist. Auch eine gute Lachsqualität ist wichtig für den Geschmack des Flammlachses.

Flammlachs wird zubereitet
Flammlachs auf dem Augustusplatz in Leipzig!

Bitte beachtet, dass ihr ein offenes Feuer nur unter der strengsten Bewachung zünden solltet und nur in Bereichen/Gefäßen, die ausdrücklich hierfür gedacht sind. Bei unvorsichtigen Verhalten kann es zu großen Bränden kommen, die sich rasch verbreiten. Auch Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt in die Nähe von Feuer.

Unser Flammlachsbrett im Shop darf nur im Freien verwendet werden und enthält das Holzbrett, Holznägel zum Befestigen sowie eine Metalhalterung.

Was braucht man für den Flammlachs?

1x Lachsfilet (mit haut und ohne Gräten)
1x Flammlachsbrett mit Holznadeln und Halterung
1x Zutaten für die Salzlösung oder Meersalz

Salzlösung:

Zum Salzen eines Filets bereitet man eine 10 % Salzlösung nach folgendem Rezept zu:

100 g Salz
2 dl heißes Wasser
8 dl kaltes Wasser
Fenchelsamen
Pfeffer
Frischer Dill.

Wahlweise kann man auch grobes Meersalz auf das Filet streuen und mit der Hand einmassieren.

Zubereitung:

1. Das Salz in das heiße Wasser geben und wenn es sich aufgelöst hat, das kalte Wasser dazu gießen.

2. Danach die Gewürze in die Lösung geben. Die Salzlösung in eine Auflaufform oder in auf einem großen Teller gießen. Kurz ziehen lassen und das rohe Filet in die Salzlösung legen (Hautseite nach oben) und darin für 1-2 Stunden liegen lassen. Nun zieht das Lachsfilet die Salzlösung ein.

Wahlweise kann man das Lachsfilet auch mit grobem Meersalz ordentlich einreiben.

3. Nun das Lachsfilet aus der Salzlösung entfernen und auf das Flammlachsbrett mit der Haut nach unten legen. Die Salzlösung aufheben und damit das Filet an der Flamme von Zeit zu Zeit bepinseln. Das Filet wird auf dem Brett mit 6-8 Holznägeln befestigt. Dazu sollte das Flammlachsbrett fertige löcher haben.

4. Beim Feuer machen muss zuerst eine gute Glut entstehen und erst dann wird das Holzbrett mit Fisch an die lodernde kleine Flamme gestellt. Die Entfernung vom Lachsfilet zur Flamme ist gut, wenn ihr eine Hand kurz zwischen dem Filet und der Flamme halten könnt.

5. Nun gart der Flammlachs am Feuer. Von Zeit zu Zeit das Filet mit der Salzlösung bepinseln und beim Warten ein Gläschen leckeren Riesling (oder in der Winterzeit ein Glas Glögi) schlürfen. Ein Lachsforellenfilet braucht ca. 1 Stunde und ein Lachsfilet etwas länger –  je nachdem, wie dick das Filet ist. Der Flammlachs ist fertig, wenn das Fleisch leicht auseinander geht und wenn die Flüssigkeit, die austritt, durchsichtig ist.

6. Zum Flammlachs passt eine leckere Sauce aus Naturjogurt,  Crème Fraiche, frischem Dill und Zitronensaft. Mit Kartoffeln, Knoblauch-Sahne-Kartoffelauflauf oder einem Salat genießen!

Ein tolles Video zum Zubereiten von Flammlachs gibt es auf unserem IGTV auf Instagram.

GUTEN APPETIT – HYVÄÄ RUOKAHALUA !

Selbstgemachter Flammlachs ist irre lecker, aber man braucht dafür auch Geduld!

Auf der Hauptseite des Blogs gibt es weitere leckere Rezepte aus Finnland!