Geschrieben am

Finnlands Nationalvogel

Der finnische Nationalvogel ist der prachtvolle und elegante Singschwan (cygnus cygnus), der für Reinheit und Würde in unserer Kultur steht.

Singschwäne essen hauptsächlich Wasserpflanzen, wiegen zwischen 6,5 und 11 kg und paaren sich für ihr ganzes Leben. Diese liebevolle Beziehung kann sogar 20 Jahre überdauern. Die Schwäne fliegen für den Winter nach Süden und kehren im Frühjahr wieder zurück nach Finnland. Einzelne Paare verbleiben auch im Winter in ihrer Heimat, vor allem, wenn der Winter nicht allzu kalt ist.

Singschwäne. Photo: pixabay.com

Der Schwan spielt auch in unserer Mythologie eine wichtige Rolle. In unserem Nationalepos Kalevala schwimmt im Fluß vor der Unterwelt (Tuonela) ein – nach mancher Interpretation schwarzer – Singschwan Tuonelan Joutsen. Der schöne Vogel gilt in diesen Geschichten als heilig und wagt es jemand, ihn zu töten (oder dies zu versuchen), geht er auch selber zu Grunde. Auch dem Helden Lemminkäinen im Kalevala widerfuhr dies, aber seine Mutter konnte ihn retten.

Der finnische Komponist Jean Sibelius widmete ein Teil seines Musikwerkes Lemminkäinen diesem mystischen Vogel der Unterwelt. Zudem haben große Künstler wie Akseli Gallen-Kallela oder der Poet Eino Leino künstlerische Werke über Tuonelan Joutsen kreiert.

Könnte dies der ominöse Schwan am Tor der Unterwelt sein?

Nicht immer ging es dem Vogel in Finnland gut. Ende der 40er Jahre war die Vogelart in unserem Land fast ausgestorben, weil ihre Jagd noch weit verbreitet war. Nur 15 Schwanenpaare lebten in den finnischen Regionen Lappland und Kuusamo. In den 50er Jahren änderte sich die Einstellung gegenüber dem prachtvollen Vogel. Heutzutage ist die Jagd nach dem Singschwan in Finnland verboten und sie leben wieder überall in unserem Land. 

_______________________________________________

Quellen:

https://yle.fi/aihe/artikkeli/2012/07/07/laulujoutsen-kansallislintu

http://www.luontoportti.com/suomi/fi/linnut/laulujoutsen

https://www.kalevalaseura.fi/kaku/sivu.php?n=p1a4&s=p1a4s4&h=hp1a4&f=fp1s

https://www.kalevalaseura.fi/kaku/sivu.php?n=p1a1&s=p1a1s2&h=hp..

Geschrieben am

Der finnische Sisu

Nordische Kultur Kalevala Spirit

Für die Finnen ist Sisu eine sehr typische und wichtige Eigenschaft. Das Wort ist eigentlich unübersetzbar, aber es kann mit Ausdauer, innerer Kraft und Kampfgeist beschrieben werden.

Sisu ist fast wie ein Gefühl, das die Finnen dazu bringt nicht aufgeben zu wollen, einfach die Zähne zusammenzubeißen und sich auch durch schwere Situationen zu kämpfen. Man könnte es auch als innere Motivation bezeichnen, die den Finnen das Gefühl geben kann, alles überstehen zu können, was das Leben an Hindernissen bereithält.

Nordische Natur und Seelandschaft, Sunset

Der finnische Schriftsteller Sakari Pälsi hat in seinem Buch „Eräelämän perinteitä“ geschrieben:

In einer kniffligen Situation bedeutet Sisu: Es scheint unmöglich, aber wir sollten es trotzdem versuchen. Versucht man es, dann kann man gewinnen (freie Übersetzung).

Diese Eigenschaft hat z.B. den finnischen Soldaten die Kraft gegeben, Finnland im Winterkrieg (1939-1940) gegen die Rote Armee der Sowjetunion zu verteidigen. Die Finnen hatten hierfür eigentlich zu wenig Gewehre oder Munition und viele mussten sogar in ihrer eigenen Kleidung in den Krieg ziehen.

Kalevala Spirit Nordische Kultur

Trotzdem haben die Finnen für ihr Land und die Demokratie so stark gekämpft, dass die Rote Armee in erhebliche Schwierigkeiten geriet und unvorhersehbare Verluste erlitt. Dies ist ein gutes Beispiel für die Kraft, die Sisu den Menschen verleihen kann.

Für die Finnen hat Sisu eine sehr starke und wichtige Bedeutung: Er ist ein Teil der finnischen Identität und prägt Willenskraft und Durchhaltevermögen der Menschen von klein auf.

____________________________________________

Quellen: http://www.hi3.fi/8-suomi-toisessa-maailmansodassa-talvisota/suomi-menettaa-karjalan/

Sakari Pälsi: Eräelämän perinteitä