Geschrieben am

Der finnische Sisu

Nordische Kultur Kalevala Spirit

Für die Finnen ist Sisu eine sehr typische und wichtige Eigenschaft. Das Wort ist eigentlich unübersetzbar, aber es kann mit Ausdauer, innerer Kraft und Kampfgeist beschrieben werden.

Sisu ist fast wie ein Gefühl, das die Finnen dazu bringt nicht aufgeben zu wollen, einfach die Zähne zusammenzubeißen und sich auch durch schwere Situationen zu kämpfen. Man könnte es auch als innere Motivation bezeichnen, die den Finnen das Gefühl geben kann, alles überstehen zu können, was das Leben an Hindernissen bereithält.

Nordische Natur und Seelandschaft, Sunset

Der finnische Schriftsteller Sakari Pälsi hat in seinem Buch „Eräelämän perinteitä“ geschrieben:

In einer kniffligen Situation bedeutet Sisu: Es scheint unmöglich, aber wir sollten es trotzdem versuchen. Versucht man es, dann kann man gewinnen (freie Übersetzung).

Diese Eigenschaft hat z.B. den finnischen Soldaten die Kraft gegeben, Finnland im Winterkrieg (1939-1940) gegen die Rote Armee der Sowjetunion zu verteidigen. Die Finnen hatten hierfür eigentlich zu wenig Gewehre oder Munition und viele mussten sogar in ihrer eigenen Kleidung in den Krieg ziehen.

Kalevala Spirit Nordische Kultur

Trotzdem haben die Finnen für ihr Land und die Demokratie so stark gekämpft, dass die Rote Armee in erhebliche Schwierigkeiten geriet und unvorhersehbare Verluste erlitt. Dies ist ein gutes Beispiel für die Kraft, die Sisu den Menschen verleihen kann.

Für die Finnen hat Sisu eine sehr starke und wichtige Bedeutung: Er ist ein Teil der finnischen Identität und prägt Willenskraft und Durchhaltevermögen der Menschen von klein auf.

____________________________________________

Quellen: http://www.hi3.fi/8-suomi-toisessa-maailmansodassa-talvisota/suomi-menettaa-karjalan/

Sakari Pälsi: Eräelämän perinteitä

 

Geschrieben am

Rezept – Pfannkuchen mit Joghurt

Pfannenkuchen Pfankuchen Rezept

Diese finnischen Pfannkuchen, also “letut” oder „ohukaiset“, sind knusprig aber luftig. Im klassischen Rezept kommt in den Teig kein Joghurt, wodurch die Pfannkuchen etwas wie die echten American Pancakes werden!

Zutaten:

2 Eier
0,5l Milch
300g Griechischer Joghurt
300g Weizenmehl
1 TL Backpulver
0,5 TL Backnatron
0,5 TL Salz
2 EL Rapsöl
(1 EL Zucker)

Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Eier und Milch mixen. Die trockenen Zutaten mischen und unter die Eimischung zu einem Teig rühren. Der Esslöffel Zucker ist nicht notwendig, wenn man die Pfannkuchen zum Beispiel mit Konfitüren oder gezuckerter Schlagsahne isst.

Crepe Pfannkuchen Rezept
Auf die Pfannkuchen bilden sich kleine Bläschen.

Die Bratpfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und einen Teelöffel Butterschmalz hineingeben. Mit einer Schöpfkelle Pfannkuchenteig in die Pfanne gießen und solange braten bis sich kleine Löcher auf der Oberseite bilden. Wenden und nach 1-2 Minuten mit einem Pfannenwender herausnehmen. Die Pfannkuchen bleiben unter einem großen Topfdeckel länger warm.

Hervorragend schmecken sie beispielsweise mit Konfitüre, Ahornsirup, frischen Beeren oder Früchten und Schlagsahne.

Hyvää ruokahalua!

Schlagsahne Rezept Jogurt Crepe
Die Finnen essen die Pfannkuchen gerne mit Schlagsahne! Aber die Pfannkuchen kann man auch mit salzigen Toppings genießen.
Geschrieben am

Neue Einblicke in die finnische Mythologie – Teil 2

Kalevala Mythologie Finnland

In einem zweiten Teil stellen wir drei weitere finnische Mythologiewesen vor, die vielleicht nicht so bekannt sind wie die Helden des finnischen Nationalepos, Kalevala.

Sinipiiat

Ob die Windgeister Sinipiiat, also die blauen Mägde der Wälder, tatsächlich auch blau sind, weiß man nicht. Es gibt viele Beschreibungen für die verspielten Mythologiewesen. Manche sagen, sie schauen aus wie wunderschöne junge Frauen, anstelle eines normalen Rückens haben sie jedoch nur eine Aussparung. Auf jeden Fall sind sie schnell und verspielt. Da sie aber im Reich von Tapio, dem Waldkönig, leben, gehört zu ihren Aufgaben die Pflege von allen Tieren und Lebewesen im Wald.

Kalevala Finnland
Die finnische Mythologie kennt viele Wesen und Naturgötter.

Näkki

Näkki ist ein cleveres Monster, das in den stillen Gewässern Finnlands wohnt und ahnungslose Schwimmer in die Tiefen der Seen zieht. Er kann seine Gestalt jedem Opfer anpassen. Manchmal ist er ein großer schwarzer Hund oder ein anderes Tier, dem Kinder hinterherlaufen und dann wiederum eine wunderschöne nackte Frau mit langen schwarzen Haaren, der Männer hinterher schwimmen. Also Vorsicht ist geboten, wenn man in Finnland in den Seen schwimmen möchte…

See in Finnland

Pakkanen

Der Sohn des Sturmes Puhuri, ist in der finnischen Mythologie der Frost, Pakkanen. Die Finnen glauben daran, dass man der furchtbaren Kälte des Pakkanen mit ein paar Zauberworten standhalten kann, obwohl der moderne Finne lieber zu einer warmen Winterjacke greift. Pakkanen und seine Frau Hyytö können zusammen ganze Flüsse einfrieren lassen. Aber jeder Finne weiß, je kälter und länger der Winter, desto schöner wird die Natur mit Schnee und Eis geschmückt.

Schnee Frost Natur Kalevala Spirit
Im Winter wird es in Finnland so kalt, dass der Boden richtig einfriert.

________________________________________________

Quellen:
Haltijoiden mailla, maahisten majoissa, Elina Ranta/Maija Ranta;
Mythologia Fennica, Kristfrid Ganander.

Geschrieben am

Neue Einblicke in die finnische Mythologie – Teil 1

Finnische Mythologie Kalevala Spirit

Wer ein wenig die finnische Kultur mag, kennt natürlich auch Kalevala, unseren Nationalepos: Wie der große Schmied Ilmarinen das goldene Wunder Sampo schmiedete und der mächtige Held Väinämöinen es von der furchteinflößenden Hexe im Norden – Pohjolan Akka – stahl. Aber die wenigsten kennen die anderen finnischen Mythologiewesen – wie unsere Wald-, Wiesen und Luftwesen. Hier ein erster Einblick:

Der Bär

Otso, Mesikämmen, Kontio, Mythologie Finnland
Der Kalevala Spirit Bär

Einer der wichtigsten Charaktere in der finnischen Kultur war und ist noch immer der Bär, also Karhu. Die Finnen glauben, dass der Naturgott der Wälder, Tapio, sich gelegentlich in der Form eines Bären durch sein Reich bewegte. Es gibt unendlich viele Kosenamen für den König der Wälder. Otso, Kontio, Mötti, Ryökämöinen sind einige – heute lustig klingende – Beispiele, die sich nicht übersetzen lassen. Der Bär ist wie ein Bruder für die Finnen, aber er war auch lange ein wichtiges Wildtier. Sogar so wichtig, dass man nach der Bärenjagd eine große Feier (Karhunpeijaiset) veranstaltete, mit viel Musik, Tanzen und natürlich leckerem Essen.

Finnland Tiere Bären

Die Riesen, also „Jätit“

Söhne des Kalewa nannte man sie und sie gelten als die ältesten Bewohner des Nordens. Früher nannte man Finnland und Schweden daher auch „Jotanhem“, also das Land der Riesen. Kalewa hatte 12 Söhne, die unglaublich groß und stark waren. Einer der Söhne konnte ganz allein riesige Schlösser bauen. Ihre Töchter wuchsen ebenso stark und männlich auf, wie ihre Väter und bauten sogar ganze Berge! Eines der 12 Söhne war Hiisi, der auch als das böseste Wesen der Welt galt.

Väinämöinen Held
Bild: Tiinu Halonen

Hiisi

Auf einem feurigen Ross ritt der Riese durch sein dunkles Reich und versklavte unzählige Menschen. Wenn man im Wald in das Reich des Hiisi eintritt, soll man seine furchtbare Bösheit bis in die Seele spüren und sich komplett verloren fühlen. Er und sein Volk können die Form einer Schlange einnehmen und unsichtbar auf die Menschen lauern. So mag Hiisi böse sein, jedoch passt er auf sein eigenes Volk und die Tiere in seinem Reich bestens auf. Er hat eine ebenso furchtbare Frau (Hiijen emäntä), eine Katze (Kipinätär), einen Hund (Hiiden rakki) und sogar einen Elch (Hiiden hirvi). Lange wurde er als Gott von den heidnischen Finnen verehrt.

Natur Fotografie
Die Grenze zum Reich des Hiisi.

______________________________________________

Quellen:
Haltijoiden mailla, maahisten majoissa, Elina Ranta/Maija Ranta;
Mythologia Fennica, Kristfrid Ganander;
Karhun kannoilla, Juha Pentikäinen

Geschrieben am

Rezept – Der finnische Graved Lachs

Graavilohi Rezept Kalevala Spirit

Graved Lachs – auch Gravlax genannt – ist ein sehr wichtiger Teil der finnischen Esskultur. Ursprünglich wurde der Fisch tatsächlich im Boden begraben, heute geht es zum Glück auch im Kühlschrank/Gefrierfach.

Zutaten:

ca. 500g frisches Lachsfilet
2-3 El grobes Meersalz
1-2 Tl Zucker
Etwas Pfeffer
Frischer Dill

Vorab:

Am Wichtigsten für die Zubereitung von Graved Lachs ist eine gute Fischqualität. Je besser die Lachsqualität, desto besser schmeckt der Graved Lachs. Daher lohnt es sich zu einem Fischhandel zu fahren und den Lachs nicht aus der Kühltheke eines Supermarkts zu kaufen. Beim Fischhändler ist der Lachs in der Regel frischer und daher auch meistens von besserer Qualität.

Graved Lachs selbst machen

Zubereitung:

Den Lachs in gleichgroße dicke Stücke schneiden (ca 6-7 cm breit). Für die Zubereitung braucht man eine gerade Anzahl an Lachsstücken. Reichlich grobes Meersalz mit Zucker und etwas Pfeffer auf beide Lachsstücke verteilen und ordentlich in die Stücke einreiben. Die Struktur auf der Oberfläche des Fisches darf gern etwas kaputt gehen, damit der Salz später besser in den Fisch eindringen kann.

Lachs lecker einfach Rezept

Nordisches Rezept Fisch

Anschließend Dill samt Stängel auf eine Hälfte legen und die andere Lachshälfte möglichst abdeckend darüber legen. Wer variieren möchte, kann auch vorher in die Salz-Zucker-Mischung zerkleinerte Wacholderbeeren (und frische Rosmarinzweige) oder grünen Pfeffer geben.

Wacholderbeere und Lachs Rezept
Gravlax ist immer ein Highlight – ob im Alltag oder bei festlichen Anlässen.

Jetzt wird der Lachs mit Frischhaltefolie ordentlich und sehr eng umwickelt. Die Lachsstücke sollten möglichst fest aneinander drücken.

Gravad Lachs Rezept

Danach das Paket so in den Kühlschrank stellen, dass ein Stück unten und das andere oben liegt. Wichtig ist, ein schweres Gewicht daraufzulegen, um den Druck zu erhöhen. Nach 1-2 Tagen im Kühlschrank ist der Graved Lachs fertig. In der Zeit muss der Lachs ab und zu umgedreht werden (immer ein Stück oben und ein Stück unten). Das Gewicht nicht vergessen!

Wer möchte, kann den Lachs nach dem er eingewickelt ist, auch direkt in das Gefrierfach stecken. Dann ist ein Gewicht nicht notwendig. Vor dem Verzehr sollte es im Kühlschrank einige Stunden auftauen, damit das Salz sich im Fisch auflösen kann.

Graved Lachs wird traditionell mit Roggenbrot und Salzbutter oder mit Salzkartoffeln gegessen. In einem luftdichten Behälter bleibt der Fisch auch 2-3 Tage im Kühlschrank lecker.

Hyvää ruokahalua!

Muminprodukte kaufen Kalevala Spirit
Die Urahn Mumindose wurde bei der Zubereitung von Gravlax als Salzbehälter verwendet. Die Dose mit Meersalz kann später beim Servieren neben den Lachs gestellt werden, falls jemand nachsalzen möchte.
Geschrieben am

Was ist Tykky-Schnee?

Schneelandschaft Finnland

Bäume stehen wie große weiße Kerzen im schneebedeckten Wald in Finnland. Dieses Jahr gibt es extrem viel Schnee in der Region Kainuu und die Landschaft hat sich in ein wahrhaftes Winterwunderland verwandelt.

Momentan kann man das Phänomen des „Tykkylumi“ fast überall in Finnland entdecken. In der deutschen Sprache gibt es keine Übersetzung für das finnische Wort „Tykky“, das diese spezielle Schneekonsistenz beschreibt. Dabei handelt es sich um eine voluminmöse und feste Schnee- und Eisbildung an Bäumen.

Bäume mit viel Schnee

Wie entsteht der Tykky-Schnee? Die hohe Luftfeuchtigkeit – auch Nebel und Nebelwolken – die bis zu den hohen Ästen der Bäume reicht, überzieht die Äste und Baumstämme mit einer zarten Glasur. An dieser Feuchtigkeit bleiben Schnee- und Eiskristalle haften. Im Laufe des Winters wird das Schneegebilde immer dicker, je mehr nasser Schnee und Eiskristalle dazu kommen.

Aber auch große Mengen an feuchtem Schnee an Bäumen und Ästen können zu den Schneeansammlungen führen. Ein mittelstarker Wind und Minusgrade helfen bei der Stärkung der Struktur. Im finnischen Lappland bedecken solche Schneestrukturen Bäume sogar komplett, so dass diese tatsächlich wie riesige Kerzen aussehen. Bäume können durch das Gewicht des Schneegebildes brechen. Im stillen Winterwald ist dann das Krachen der Bäume in der Ferne zu hören.

Finnische Winter Landschaft

Aber Tykkylumi ist nicht nur schön, sondern verursacht jährlich leider auch große Schäden in Finnland. Weitreichende Baumschäden und Stromausfälle sind normale Folgen des Tykky-Phänomens. Die Schneeansammlungen umhüllen auch gerne die hängenden Stormkabel mit immer dickeren und schweren Hülle oder die unter dem Last brechenden Bäume fallen auf die eisigen Kabel und beschädigen diese.

Wenn die Temperaturen steigen, kann man das Fallen der großen Schneemengen im Wald hören. Zu der Zeit sollten Spaziergänger und Langläufer auf der Hut sein, damit sie keine Ladung Schnee auf den Kopf bekommen.

______________________________________________

Quellen:
http://ilmatieteenlaitos.fi/tykky-eli-tykkylumi
http://www.maaseuduntulevaisuus.fi/metsä/artikkeli-1.219624

Geschrieben am

Der finnische Kalevala Gin

Winter Getränk Gin

Dieses Jahr konnte man in den finnischen Weihnachtsdörfern in Hannover, Leipzig und Stuttgart den “Navy Strength” Gin der Firma Kalevala Gin aus Finnland entdecken. Jetzt gibt es diese Besonderheit auch in unserem Onlineshop Kalevalaworld.

Der Gründer der Firma, Moritz Wüstenberg, hat – wie wir auch – finnische und deutsche Wurzeln. Er ist in Deutschland geboren und in der nähe von Kiel aufgewachsen, da seine finnische Mutter nördlich vom Nord-Ostsee Kanal leben wollte. In 2006 zog er dann nach Finnland und begann dort 2010 mit der Gin-Herstellung.

Den Gin stellt Herr Wüstenberg im Heimatort seiner Mutter (Stadt Kitee) her. Die Produktionsstätte steht auf demselben Gelände wie das Elternhaus seiner Mutter. Früher standen an dieser Stelle eine Scheune, dann eine Garage und nun die Brennerei von Kalevala Gin.

 

Gin valmistus KalevalaEnde 2014 kam der erste Gin nach jahrelanger Entwicklung auf den Markt. Auf seinem Weg zum Gin-Brennen hat Herr Wüstenberg ein Studium in Biochemical Engineering und schließlich auch ein Diplom in Chemical Engineering absolviert. Das Theoretische war ihm jedoch nicht genug und er wollte sein Wissen auch konkret anwenden.

Die Idee gerade eine Brennerei zu gründen kam aus einem Teil der Geschichte in Finnland. Während der Prohibition in den 1920-1930ern in Finnland wurde viel schwarz gebrannt. Der Heimatort seiner Mutter in Finnland – Kitee – ist insbesondere für das Schwarzbrennen bekannt. Diese Vergangenheit formte die berufliche Zukunft des jungen Unternehmers.

Aber wieso gerade Gin? “Gin passt gut zum finnischen Charakter, wir haben hier ja sehr viel Wacholder und es ist ja wohl so etwas wie die nationale Beere”, erzählt uns Herr Wüstenberg. Er findet, dass die Menschen in Finnland einen starken aber ehrlichen Charakter besitzen, und dies entspricht auch dem “Charakter” seines Gins.

Gin Herstellung Finnland

Was den Navy Strength Gin so speziell macht, sind seine Zutaten. Er enthält unter anderem Topinambur (auch bekannt als Jerusalem Artischocke), Blätter der Schwarzen Johannisbeere, Sanddorn und natürlich Wacholder. Der Gin schmeckt aromatisch und stark, mit einem Hauch angenehmer Süße. Man kann die Urkraft seiner nordischen Zutaten in jedem Schluck spüren.

Gin Zutaten

Das Ziel der finnischen Brennerei ist es, Produkte mit Herz und Integrität herzustellen. Das entspricht auch unserer Mentalität, weshalb wir dieses Jahr mit viel Freude (und auch mit viel Erfolg) den Navy Strenght Gin auf den finnischen Weihnachtsmärkten vorgestellt haben. Nun kann man die nordische Köstlichkeit auch in unserem Onlineshop kaufen!

Gin Bar kaufen
In den finnischen Weihnachtsdörfern kann man in der finnischen Gin-Ecke diese Köstlichkeit probieren!
Geschrieben am

Heute wird der Nationalfeiertag gefeiert – auch bei uns!

die Flagge Finnlands

Der Vortag des Unabhängigkeitstags wird in ganz Finnland in Erwartung des Festtags bei Kaffee und Kuchen verbracht. Am Abend des 5. Dezembers beginnen die Feste über das ganze Land verteilt, in Konzertsälen, Schulen, auf Stadtplätzen und privat werden größere und kleinere Partys abgehalten.

Für dieses besondere Datum wurde sogar ein neues Design für finnische Pässe kreiert mit einem Kunstwerk, das die Landschaft Finnisch-Lapplands, die Nordlichter und Schneeflocken darstellt.

Alles ist am 6. Dezember festlich geflaggt und geschmückt, um den passenden Rahmen für Konzerte, Shows und Paraden vorzugeben. In jedem Fenster brennen weiß-blaue Kerzen. Im Präsidentenpalast wird ein ausgewählter Kreis zum Unabhängigkeitstagsempfang geladen. Bei allen Feierlichkeiten, ob privat, öffentlich oder beim Präsidenten, stehen im Mittelpunkt finnische Stärken wie Gleichheit und Demokratie und natürlich Sisu, diese besondere finnische Mischung aus Mut und Ausdauer.

Heute wird nicht nur Nikolaus, sondern auch der 100. Geburtstag der Unabhängigkeit Finnlands gefeiert. Der Nationalfeiertag steht dieses Jahr unter dem Motto „Gemeinsam“ (Yhdessä). Daher erwartet alle Besucher der finnischen Weihnachtsdörfer, egal ob Groß oder Klein, viele Überraschungen, Events und köstliche Extras. Kommt vorbei!

In Hannover erwartet Euch folgendes:

Von 12:00 bis 18:00 Uhr wird der echte finnische Weihnachtsmann vor Ort sein, für Fotos zur Verfügung stehen und mit seinen Wichteln Weihnachtslieder singen.

Von 15:00 bis 18:00 Uhr steht alles unter dem Motto „Gemeinsam essen und feiern!“ Kinder können mit Ihrem Eltern Elchwürste am Stecken selber über einem Lagerfeuer grillen und diese köstliche Tradition aus Finnland erleben.

Von 18:00 bis 20:00 Uhr wird die Old Virginny Jazz Band ihre wunderbare Musik spielen, mit dem sie schon so viele begeistern konnten.

In Stuttgart wird die bekannte finnische Tango-Band Uusikuu abends ab 19:00 Uhr finnische Weihnachtslieder in dem urigen Lappenzelt spielen. Laura Ryhänen, Mikko Kuisma und Norbert Bremes sind Teil des Uusikuu-Trios. Die Besucher können beim Lagerfeuer Tango tanzen oder einfach die melancholische Musik genießen.

In Leipzig spielt ab 18:00 Uhr eine Jazzband ihre wunderbare Musik.

 

Geschrieben am

Finnland feiert 100 Jahre Unabhängigkeit – und wir feiern mit!

Wald in Finnalnd

Am 6. Dezember 1917 erlangten die Finnen ihre Unabhängigkeit. So feiert das Land der Tausendseen dieses Jahr sein 100. Jubiläumsjahr mit unzähligen Veranstaltungen rund um den Globus.

Der bürgerliche Senat unter Führung von Pehr Evind Svinhufvud reichte am 4. Dezember 1917 die Unabhängigkeitserklärung beim Finnischen Parlament ein und sofort stimmte das Parlament der Unabhängigkeit zu. So erklärte Pehr Evind Svinhufvud am 6. Dezember Finnland für unabhängig. Seit 1919 wird dieser Tag als Unabhängigkeitstag und seit einiger Zeit auch als Nationalfeiertag gefeiert.

Von 1809 bis zur Unabhängigkeit war Finnland ein autonomes Großfürstentum des Russischen Zarenreichs. Die am 7. November gestartete Oktoberrevolution in Russland ermöglichte die Loslösung Finnlands von Russland in 1917. Vor 1809 stand das Gebiet, das jetzt Finnland ist, seit wenigstens dem 13. Jahrhundert unter schwedischer Herrschaft.

Dieses Jahr jährt es sich zu 100 Mal und das Motto des Festjahrs lautet „Gemeinsam“! Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass alle, Finnen wie Freunde der Finnen, zur Feier eingeladen sind.

Und auch wir feiern am 6. Dezember in unseren finnischen Weihnachtsdörfern in Leipzig, Hannover und Stuttgart. 

Leipzig:

Ein junges Jazz-Trio mit Leo Grandke (Bass), Robin Rauhut (Klavier) und Sonia Loenne (Gesang) spielt von 18:00 – 20:00. Die Besucher können beim Lagerfeuer tanzen oder einfach die melancholische Musik genießen.

Hannover:

Von 12:00 bis 18:00 Uhr wird der echte finnische Weihnachtsmann vor Ort sein, für Fotos zur Verfügung stehen und mit seinen Wichteln Weihnachtslieder singen.

Von 15:00 bis 18:00 Uhr steht alles unter dem Motto „Gemeinsam essen und feiern!“ Kinder können mit Ihren Eltern Elchwürste am Stecken selber über einem Lagerfeuer grillen und diese köstliche Tradition aus Finnland erleben.

Von 18:00 bis 20:00 Uhr wird die Old Virginny Jazz Band ihre wunderbare Musik spielen, mit der sie schon so viele begeistern konnten.

Stuttgart:

Die bekannte finnische Tango-Band Uusikuu wird abends ab 19:00 Uhr in dem urigen Lappenzelt finnische Weihnachtslieder spielen. Laura Ryhänen, Mikko Kuisma und Norbert Bremes sind Teil des Uusikuu-Trios. Die Besucher können beim Lagerfeuer wunderbare Musik genießen.

Geschrieben am

Die finnische Sauna

Saunieren Finnland

Die finnische Sauna ist ein wichtiger Teil der finnischen Lebensart. Das sieht man schon daran, dass sie seit 1986 einen eigenen Feiertag hat (den zweiten Samstag im Juni), es in Finnland über 1,5 Millionen Saunen gibt und kein finnisches Wort weltweit bekannter ist als „Sauna“. Wenn in früherer Zeit ein neues Haus gebaut wurde, wurde zuerst das Saunagebäude errichtet.

Saunieren wie ein profi
Oft findet man in Finnland Saunen am Seeufer.

Früher diente die Sauna nicht nur der Reinigung und Entspannung, sondern sie war als „Apotheke der Armen“ bekannt. Kranke wurden hier geheilt und Kinder geboren. Sie war der wärmste, sauberste, sterilste und ruhigste Platz im Haus und galt als heiliger Ort. Vor wichtigen Entscheidungen besuchte man auch die Sauna.

Und so funktioniert es: durch Wasseraufgüsse auf die heißen Ofensteine, gerne auch mit Duftzusatz, entsteht Wasserdampf, der den Körper zum Schwitzen bringt. Die normale Saunatemperatur beträgt 85-100 Grad Celsius. Zur Förderung der Durchblutung pflegt man dann, den Körper mit Birkenquasten zu peitschen. Durch einen Sprung ins kalte Wasser oder einreiben mit Schnee kommt der Kreislauf richtig in Gang und man fühlt sich wie neugeboren. Nach einer Ruhephase wiederholen die Finnen gerne den Saunagang. Danach wird gesellig beisammen gesessen oft mit Saft, Bier oder Makkara.

Makkara Suomi Sauna
Makkaranpaistoa! Also Wurstgaren!